SdF und SchuleEins: das Sarah-Projekt

AUGUST 2013:


„Alle für Sarah“ ist ein soziokulturelles Projekt mit dem Ziel, aus Kinderperspektive heraus eine interaktive Klang- und Bewegungsperformance für Menschen ab 6 zum Thema „häusliche Gewalt“ zu entwickeln. Nach der Erfahrung der Zusammenarbeit von Theatermacher, Pädagogen und einer 3. Klasse der Pankower SchuleEins soll eine Bühnenfassung entwickelt werden – nach dem preisgekrönten Kinderbuch „Sarah und die Wolke“ von Erika Kronabitter. Dabei geht es um die Geschichte des Mädchens Sarah, das von einer „Streitwolke“ seines gewaltgeprägten Elternhauses verfolgt wird und Hilfe braucht.

Ziel dieser Inszenierung ist, die Auseinandersetzung mit einem schwierigen, aber wichtigen Thema zu einem ermutigenden und kreativen Erlebnis zu machen, aktiv Möglichkeiten zu (er)finden, und darüber aufzuklären, wie betroffenen Kindern geholfen werden kann. Eine Musikerin erzählt durch Worte und Gesang Sarahs Geschichte, während eine Tänzerin die innere Welt des Mädchens voller Angst, Verwirrung und Hoffnungen sichtbar macht. Dabei werden auch interaktive Elemente verwendet, wodurch das Publikum in Sarahs unvollkommene Welt hinein wirken kann. Die Inszenierung soll Sarahs Welt aus Kinderperspektive erlebbar machen, das künstlerische Team gibt dafür, aufbauend auf den Erfahrungen früherer Arbeiten, behutsam einen Rahmen vor, der die Suche strukturiert und doch offen ist für Spiel und Überraschung.


Mit den bisher eingenommenen Spenden, für die wir uns vielmals bedanken, können wir wenigstens einen geringen Teil der Kosten und des Aufwandes ausgleichen, die wir während fast zwei Jahren in das Projekt investiert haben. Wir bedanken uns ganz besonders bei den Kindern der 3c (jetzt 4c) der Schule Eins in Pankow. Es hat uns grosse Freude bereitet, mit Euch zusammen zu arbeiten! Herzlichen Dank auch an die Leitung der Schule Eins, an Frau Hecht, die engagierte Klassenlehrerin der 3c, und ein ganz spezielles Dankeschön an Gundula Wirth, die dem Projekt als pädagogische Begleiterin unschätzbar viele, wichtige Impulse gegeben hat. Auch wenn wir noch nicht so weit gekommen sind, wie wir es uns alle gewünscht haben, waren es doch bewegende, überraschende und eindrückliche Zeiten, die uns in Erinnerung bleiben werden.

Ab hier und auf allen weiteren Seiten dieser Website finden Sie die Dokumentation zum bisher erreichten Stand des Projekts.

Sobald sich Förderinstitutionen und/oder Theater für unser Projekt einsetzen, führen wir es gerne mit Phase 3, der interaktiven Inszenierung, fort. Bei Interessen melden Sie sich gerne per Mail: sarah@sdfprojekte.de

Das Team von SdF – SISYPHOS, DER FLUGELEFANT

Werbeanzeigen