Das Theaterprojekt

Die Bühne – ein Raum für (inter)aktives soziales Lernen.
Ein so sensibles, aber wichtiges Thema wie das von Sarah und die Wolke sollte man Grundschulkindern auf kindgerechte Weise nahebringen, einfühlsam, ehrlich, nicht belehrend, stattdessen poetisch, mit Witz und Herz und mit der Möglichkeit, nicht untätig bleiben zu müssen, sondern eine Perspektive zu entwickeln, ganz direkt, in der Aktion wie im Gespräch. Dem versuchen wir mit unserem integrierten künstlerischen und pädagogischen Ansatz für die Umsetzung des Kinderbuches zu entsprechen. Die poetische Perspektive mit Gesang, Tanz und Erzählung schützt dabei einerseits vor allzu hartem Realismus und eröffnet den Kindern andererseits neue Möglichkeiten der (An)Teilnahme.

Die Geschichte:
Die kleine Sarah wächst als Einzelkind in einer Familie auf, in der Gewalt normal ist. Sie folgt dem Willen ihrer Eltern und verbirgt jahrelang ihr Leiden vor ihrem Umfeld. Die Wahrheit kommt aber ans Licht, als Sarahs Mutter nach einer Auseinandersetzung ins Krankenhaus muss. Obwohl die Familie daraufhin vom Jugendamt betreut wird, bessert sich Sarahs Situation nicht. So wird sie am Ende vorerst von ihren Eltern getrennt und in eine Wohngemeinschaft für misshandelte Kinder gebracht.

Der integrierte, interaktive Ansatz:
„Sarah“ ist nicht bloß eine Theateraufführung für Schulkinder. Sie können für sich selbst als Pädagogen und für Ihre Klasse/Gruppe sowie für interessierte Eltern hilfreiches Material, Gespräche und Beratung bis hin zu ganzen Workshops als zusätzliches, aber nicht weniger wichtiges Angebot rund um das zentrale Ereignis des Theaterbesuchs erhalten. Die Aufführung selbst bezieht die Kinder in die Vorgänge ein, gibt ihnen Handlungs-,  Emotions- und Reflexionsräume, ermöglicht spielerische Problemlösungen. Vor, während und nach der Aufführung werden Sie als Pädagoge, soweit Sie das wünschen, mit dem schwierigen Thema nicht allein gelassen, sondern können auf die Unterstützung erfahrener Kollegen zurückgreifen. Auch diese Website ist Teil des integrierten Konzeptes und wächst mit dem Fortschreiten des Projektes und der Beteiligung der Partner und von Ihnen, unserem „Publikum“.