Ziele und Intentionen

Mit unserem integrierten Konzept  von Aufführung und begleitenden Maßnahmen vor und nach dem Theaterbesuch wollen wir Folgendes erreichen:

  • Erleichterung des Zugangs durch künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt
  • Eine interaktive Kommunikationsebene wird hergestellt, auf der sich Kinder und Erwachsene gemeinsam mit der Thematik auseinandersetzen können.
  • Kinder, die selbst betroffen sind, erfahren, dass sie darüber nicht schweigen müssen.
  • Wie auch das Buch stellt die Aufführung klar, dass eine funktionierende Familie unersetzlich bleibt. Doch die Grundvoraussetzung für eine Verbesserung ist die Überwindung der Isolation durch Kommunikation.
  • Ansprechen verschiedener Emotionen durch das Theaterspiel, Erkennen und Ausprobieren von Gefühlen und verschiedenen Ausdrucksformen
  • Stärkung persönlicher und sozialer Lebenskompetenzen von Kindern, damit sie sich in belastenden Lebenssituationen Hilfe und Unterstützung suchen können
  • Erweitern von Handlungsmöglichkeiten von Kindern in Bezug auf Gewalt
  • Erweiterung und Stärkung von Unterstützungspotenzialen und sozialen Netzwerken (Kinder untereinander, Zusammenarbeit von Eltern, Schule, Jugendamt und Hilfsorganisationen)
  • Sensibilisierung von LehrerInnen für das Thema und den Umgang mit betroffenen Kindern.